Wurzelspitzenentfernung oder auch Wurzelspitzenresektion

Eine Zahnwurzelentzündung ist für alle Betroffenen eine schmerzhafte Erfahrung. Oftmals sind die Wurzelkanäle und die Wurzelspitze so verwinkelt, dass eine Wurzelbehandlung schwierig ist und leider nicht in jedem Fall erfolgreich verläuft. Daher kann es vorkommen, dass die Entfernung der Wurzelspitze in Betracht gezogen wird. Aber was tun bei einer entzündeten Zahnwurzel? 

Zahnerhalt an erster Stelle

Viele unserer überwiesenen Patienten haben den Wunsch, ihre eigenen Zähne so lange wie möglich zu erhalten. Das wollen wir mit allen innovativen Techniken der Zahnmedizin ermöglichen. Wir unterstützen Ihren Wunsch und bieten daher die Wurzelspitzenentfernung oder auch Wurzelspitzenresektion an. Häufig lässt sich die Prognose des betroffenen Zahnes verbessern, in dem wir neuste Technologien wie die Piezochirurgie, retrograde Wurzelkanalfüllungen und A-PRF Verfahren anbieten. Hierbei entstehen für Patienten Zuzahungen, welche von den gesetzlichen Krankenkassen nicht getragen werden. Wir beraten Sie daher im Vorfeld über den Preis einzelner Leistungen.

 

Es kann bei einer Wurzelentzündung reichen, wenn lediglich die entzündete Wurzelspitze des Zahns entfernt wird. Hierbei wird nicht der ganze Zahn entfernt, sondern es wird die entzündete Wurzel und das umgebende entzündete Gewebe (Zyste oder Granulom) operativ entfernt. Die verbliebene Wurzel wird mit speziellem Wurzelfüllungsmaterial (MTA) bakteriendicht versiegelt und mikroskopisch sowie durch Anfärben kontrolliert. Der entstandene Hohlraum kann mit Knochenersatzmaterial (Knochenaufbau) oder A-PRF gefüllt werden. Für diese Maßnahmen können Mehrkosten entstehen.

Wann ist eine Wurzelspitzenentfernung sinnvoll?

  • bei entzündeten Wurzelspitzen, mit guter Wurzelfüllung
  • bei einem Zahnunfall, bei dem der Zahn frakturiert und quer gebrochen ist
  • als Ergänzung der herkömmlichen endodontischen Therapie
  • grundsätzlich nur an erhaltungswürdigen Zähnen

Wann macht eine Wurzelspitzenresektion keinen Sinn mehr?

  • bei nicht auffindbaren Wurzelkanälen
  • bei deutlichem Knochenverlust um die Wurzel
  • bei Risiken für anatomische Nachbarstrukturen
  • bei vorhersehbar schlechten Heilungschancen

 

Grundsätzliche gibt es immer einen Weg Ihre Zähne wieder herzustellen. Alternativ zu einer Wurzelspitzenresektion bei schlechter Heilungsprognose, ist das Setzen eines Implantates häufig die sicherste Alternative wieder einen festen Zahn zu bekommen.

Wir beraten Sie grundsätzlich über alle sinnvollen medizinischen Möglichkeiten.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die Behandlung findet in der Regel unter örtlicher Betäubung statt. Sie können entscheiden, ob Sie lokal betäubt werden wollen oder zusätzlich eine  Vollnarkose wünschen. Alternativ bieten wir Ihnen auch die Hypnose, Lachgas und Analgosedierungen an. Vor der Behandlung besprechen wir mit Ihnen alle Möglichkeiten.

Ihr Zahnarzt und Oralchirurg Henry Brummund in Berlin Mitte

Zahnarzt und Oralchirurg Henry Brummund
Zahnarzt und Oralchirurg Henry Brummund

Meine Leidenschaft gilt der chirurgischen Zahnheilkunde. Bereits als Kind wurde dieses Interesse für die Zahnheilkunde geweckt, da mein Vater ebenfalls Zahnarzt ist.

 

Für mich macht die Faszination der Implantologie und Oralchirurgie aus, dass wir mit strukturierten und standardisierten OP-Abläufen unseren Patienten schmerzfrei und mikrochirurgisch  schnell und sicher helfen. Von Wurzelspitzen- resektionen, Weisheitszahnentfernungen bis hin zu Implantaten lassen sich die Eingriffe auch unter Sedierung oder Lachgassedierung durch- führen. Sprechen Sie uns an.

 

Die Oralchirurgie verlangt viel Einfühlungs- vermögen und Verständnis für unsere Patienten. Präzises Arbeiten und Kenntnisse anatomischer Strukturen sind genauso wichtig wie räumliches Vorstellungsvermögen. Gerade in der Chirurgie gibt es immer wieder  Innovationen um auch schwierige Situationen zu meistern. So bieten wir unter anderem Verfahren an, um aus Eigenblut Patienten - Membranen (A-PRF) herzustellen, welche die Wundheilung deutlich verbessern können. Durch Fortbildungen und Fachliteratur halte ich mein Fachwissen und chirurgisches Behandlungsspektrum stets auf dem neusten Stand.

 

Ziel meiner täglichen Arbeit ist es, unsere Patienten mit Empathie und chirurgischer Erfahrung zu dem bestmöglichen ästhetischen und funktionellen Gesamtergebnis zu führen.